Innovationspreis der Berthold Leibinger Stiftung

Nachdem durch die Corona-Pandemie bedingten letztjährigen Ausfall sollte die Festveranstaltung zur Preisverleihung der Berthold Leibinger Stiftung in diesem Jahr wieder im Stammsitz der Unternehmenszentrale der Trumpf Gruppe in Ditzingen stattfinden. Um ein Event in einer derartigen Größenordnung auch in Zeiten der immer noch anhaltenden Corona-Krise durchführen zu können, bedurfte es einer zielgerichteten Planung, Vorsorge und höchstmöglichen gesundheitlichen Sicherheitsstandards. Als renommierter und zuverlässiger Partner konnte für die Realisierung der Veranstaltung die Firma CoviMedical GmbH gewonnen werden.

Umsetzung und dynamisches Hygienekonzept

Als fachkompetentes Unternehmen für die Covid-19-Prävention mit zusätzlicher langjähriger Erfahrung in den Bereichen Veranstaltungsmanagement, Organisation und Logistik gelang es CoviMedical alle relevanten Maßnahmen zu einem erfolgreichen dynamischen Hygienekonzept umzusetzen. Hierbei begannen die Ausarbeitungen und kommunikativen Abläufe zur Gewährleistung einer Durchführbarkeit der Stiftungsfeierlichkeiten bereits rund 3 Monate vor dem eigentlichen Veranstaltungstermin. In einem ersten Schritt gründete sich eine Art „Tast-Force“, welche die Herausforderungen innerhalb der Planbarkeit für Veranstalter, Dienstleister und Gäste in Verbindung mit der größtmöglichen medizinischen Sicherheit für jedermann koordinierte.

Empfangsbereich

Zielführend und unter Berücksichtigung eines hohen Grades an Sensibilität für eine derartige Veranstaltung von internationalem Ruf hielt die CoviMedical GmbH dabei den stetigen Kontakt mit den zuständigen Behörden aufrecht und entwickelte Lösungswege, die eine Anpassung des aktuellen Infektionsgeschehens ermöglichten. Im Vordergrund stand hierbei im Besonderen die Gewährleistung eines Veranstaltungsablaufes, der ein höchstmögliches Maß an Normalität in einem infektionsfreien Umfeld widerspiegeln sollte. 

Mobiles PCR-Labor

Um den vielerorts geführten Diskussionen über gesonderte 2- oder 3-G-Regelungen zu begegnen, wurde für die Veranstaltung der Berthold Leibinger Stiftung eine tagesaktuelle Testung aller Beteiligten vorgenommen. CoviMedical errichtete hierfür zur Durchführung der Konzeption auf dem Betriebsgelände der Unternehmensgruppe Trumpf im dortigen Besucher-Parkhaus kurzfristig eine geeignete Test-Infrastruktur. Auf drei Etagen entstand so ein leistungsfähiges sowie wegweisendes Zentrum mit Empfangs- und Testungsbereich mit integrierten, den jeweiligen Sicherheitsstufen angepassten Wartezonen. Mit dem Mobillab V 2.0 kam eines der europaweit modernsten mobilen PCR Labore zum Einsatz, mit dem es möglich war die sonst regulären Proben-Auswertungszeiten von 10 bis 36 Stunden auf 1, 5 bis 3 Stunden zu verkürzen. Gäste und sonstige an der Veranstaltung beteiligte Personen ohne einen entsprechenden 24-Stunden-Nachweis unterzogen sich einer zusätzlichen Antigen-Schnelltestung. Ein weiterer Fokus lag auf der Einhaltung der gängigen AHA+L Regeln.

Gelungener Festakt für die Wissenschaft

Die umfassenden Bemühungen, eine mit über 400 internationalen und nationalen Gästen besuchte Veranstaltung möglich zu machen, hatte sich nach Auffassung der Geschäftsführerin der Berthold Leibinger Stiftung, Brigitte Diefenbacher, in jedem Fall gelohnt, da die Preisverleihung ein absolutes Highlight darstelle und von den persönlichen Begegnungen lebe. Seit dem Jahr 2000 vergibt die Stiftung alle zwei Jahre den hochkarätigen Innovationsforschungspreis und seit dem Jahr 2006 als zusätzlichen Anreiz, den Zukunftspreis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der wissenschaftlichen oder industriellen Forschung unter der Erzeugung von Laserlicht. 

Auch Peter Leibinger, der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsleitung und Technischer Direktor der Trumpf-Unternehmensgruppe, stellte in seiner Begrüßungsrede im zum Festsaal umgebauten Betriebsrestaurant „Blautopf“ dankbar fest, dass es wunderbar sei, wieder mit Menschen zusammenkommen zu dürfen. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Zukunftspreisträgers Sir David Payne von der Universität Southampton, auf dessen umfangreichen Forschungsarbeiten moderne Datenleitungen basieren. Seine wahren Worte, keine Angst davor zu haben, falsch zu liegen, auf die Märkte der Zukunft zu hören, ausreichend Gelder für die Forschung bereitzustellen und immer einen Plan B in der Hinterhand zu halten, rundeten den Abend ab, der viel Dynamik, Energie und Zukunftsperspektive ausstrahlte. Die Preisverleihung der Berthold Leibinger Stiftung als „Fest der Wissenschaft“, wie auch die Presseresonanz in der Stuttgarter Zeitung titelte.